Entdeckung bei iPhone 5 mit iOS 9.1

Ich bin nicht der Typ der sein Smartphone sofort ersetzt, sobald ein neueres Modell auf den Markt geschmissen wird. Viel mehr lasse ich mich vom Spieltrieb steuern. Interessieren mich die neuen Features oder hauen sie mich um? Nach dem Erscheinen des iPhone 6 schaffte ich mir rechtzeitig zum Relase eines an, da die Kamera, Design und der verbaute Prozessor anlachte. Das iPhone 5 mutierte vom Privat-Smartphone zum geschäftlich genutzten Smartphone. Smartphone mit der Büronummer verbunden und Mailaccounts eingerichtet. Das iPhone 4 ging vom “Geschäftssmartphone” zum gelegentlich genutzten Geschäftssmartphone. Als Ersatz so zusagen.

Vergangenen Freitag führte ich das Update von iOS zum aktuellen iOS 9.1 durch. Seit dem geschehen interessante Dinge auf dem iPhone 5. Beispielsweise erscheint beim auflanden mit original Apple Lightning Kabel plötzlich die Meldung, dass “Dieses Kabel oder Zubehör…” von einem nicht verifizierten Hersteller sei und nicht zuverlässig mit dem iPhone funktionieren würde. Auch das iCloud Passwort wird nicht wirklich gespeichert. Zweimal musste ich bereits auf anderen Geräten den Zugriff via iPhone 5 bestätigen. Seltsam, oder? Denn gewöhnlich geschieht dieser Vorgang nur ein einziges Mal, bis zum nächsten größeren Update von iOS.

IMG_0052Der erste Start nach dem Update, welches auf meinen anderen iPhones bislang keinerlei Probleme macht, ruckelte auch kurz der Startscreen. Aber das kann gelegentlich durchaus nach einem Update geschehen. Einzig und alleine der Aufladevorgang und die Speicherung des iCloud Passwortes fallen mir direkt ins Auge. Nur ein Bug oder doch ein größeres Problem das vereinzelt iPhone 5 Besitzer einen verwunderten Gesichtsausdruck ins Gesicht zaubert? Wie sieht es bei euch aus?

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.